Anne Frütel, geboren 1978 in Aschaffenburg, deutsch-tschechisch-polnischer Herkunft, lebt in Wien. Spielt ganz gut Viola und mäßig Akkordeon, und wenn es sein muss, auch Gitarre und/oder Waschbrett. Singt sehr schön. Spricht Deutsch, Tschechisch, Französisch, Englisch.

Einserabitur, dann Berufsfachschule für Fotografen in Heidelberg, dann Studium der Politikwissenschaften und der Philosophie an der Universität Mannheim; Sammelte während dieser Zeit Berufserfahrung als Fleischereiverkäuferin, Putzfrau, Manometermontiererin, Schnellrestaurant-Küchenmädchen, Fitnesstrainerin, Telefongirl, Plasmaspenderin, Straßen- und Hochzeitsmusikantin, Wahrsagerin und Versuchskaninchen für die Pharmaindustrie. Entschied sich dann doch lieber für ein Schauspielregiestudium am Max-Reinhardt-Seminar in Wien bei Achim Benning.

Nach dem Studium bekennende Freie Theaterschaffende in Wien. Vorrangig Realisierung eigener Produktionen in Personalunion von Autorenschaft, Regie und Darstellung. Preise und Stipendien

2005 Landeswettbwerb Chanson, Nordrhein-Westfalen, 3. Preis
2009 Edition Exil "Schreiben zwischen den Kulturen",
Gewinnerin in der Kategorie "Deutsch als Erstsprache" (mit EINBAU)
2009 Dramatikerstipendium des Bundesministerium für Unterricht Kunst und Kultur
2010 Nachwuchswettbewerb Theater Drachengasse, Jurypreis
(mit EINBAU)
2012 Preisträgerin beim Kurzdramawettbewerb des Kabinetttheaters Wien mit "Die Abschaffung des Opportunismus durch Mehrheitsentscheid"

Ausführliche Vita